Anleitung Videosprechstunde

Ab sofort bieten wir eine Videosprechstunde an. Diese ist bevorzugt für Infektpatienten und Corona-Verdachtsfälle. Die Videosprechstunde ist nur für Patienten, die sich in der Praxis bereits vorgestellt haben und die in den Patientenstamm aufgenommen wurden.

Wie funktioniert das?

Bei der Videosprechstunde wird zwischen Patient und Arzt eine Verbindung via Internet aufgebaut. Dazu muss am Computer eine Kamera und ein Mikrophon eingerichtet sein. Beim Aufbau der Verbindung wird beides geprüft.

Vereinbaren Sie nun einen Termin auf unserer Seite mit der Online-Terminvergabe. Wählen Sie als Terminoption „Videoanruf (Videosprechstunde)“.

Tragen Sie die übrigen Daten wie üblich ein. Der Termin muss per E-Mail bestätigt werden und wird auch von Praxis nochmals verbindlich bestätigt.

Zum Termin erhalten Sie eine E-Mail mit Zugang zum Videosystem.

Beachten Sie, dass es aufgrund akuter Maßnahmen in der Praxis immer zu Verzögerungen kommen kann. Lassen Sie die Verbindung einfach offen. Falls Sie das Programm versehentlich beenden, können Sie den Link erneut benutzten, um sich wieder anzumelden.

Was brauche ich an Technik?

Sie brauchen eine Kamera, ein Mikrofon und Lautsprecher. Eine parallele Verbindung per Telefon / Handy wird nicht unterstützt. Die meisten Laptops haben sowohl eine Kamera als auch ein Mikrofon eingebaut. Lautsprecher sind bei allen Geräten vorhanden. Wenn Sie einen Desktop-Computer haben, brauchen Sie eine externe Kamera. Wenn Sie eine kaufen müssen, reicht eine einfache „Web-Cam“, die es mit eingebautem Mikrofon ab etwa 40 Euro gibt. Lautsprecher / Tonausgabe muss in der Regel separat angeschlossen werden. Wenn Sie ein Smartphone benutzen, sind alle Geräte immer dabei.